Musikalische Militär-Werbung auf dem Kirchentag in Berlin: BigBand Bw am 24. Mai 2017, ab 20 Uhr, Bühne am Gendarmenmarkt. Wir werden auch dort sein!

_______________________ Aufkleber wetterfest, 7x10 cm, Stück 1 Euro, plus Porto
_______________________ Aufkleber wetterfest, 7x10 cm, Stück 1 Euro, plus Porto
Unser Din-A5-Flyer zum Selbst-Ausdrucken!
2015--01-01 Musiker flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Unser Aufkleber
tuba-bunt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Neuer Flyer: "Gegen die Zusammenarbeit von Kirche und Militär"
DFG-Folder_kirche-militaer_din-lang_8-se
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Gegen das Militärkonzert in der evang. Paulanerkirche in Amberg

Paulanerkirche Amberg, Paulanergasse 12, 92224 Amberg

Die DFG-VK Oberpfalz kritisiert das Benefizkonzerts des Heeresmuskikkorps aus Veitshochsheim am 11. November 2015 in Amberg. Der Bundeswehr Gelegenheit zur Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege zu geben, heißt dem „Werben für’s Sterben“ Vorschub zu leisten.

Seit der Abschaffung der Wehrpflicht im Zuge der überstürzten Guttenbergreform hat die Bundeswehr ein massives Nachwuchsproblem. Die prophezeiten Neurekrutierungen kommen nicht mal ansatzweise zustande.
Umso wichtiger ist es für die Bundeswehr, werbewirksam in der Öffentlichkeit aufzutreten. Die Bundeswehr lässt nicht das Heeressmusikkorps kostenlos für ein Benefizkonzerts auftreten, wenn nicht für sie selber was rausspringt. In diesem Fall ist es Imagepflege in der Hoffnung, in der Folgezeit den einen oder die andere zu rekrutieren.

Denn sollte die Bundeswehr infolge von Personalmangel nicht mehr alle verlangten Einsätze absolvieren können, müsste die Politik über Alternativen zur militärischen Konfliktlösungen diskutieren. Alternativen, die jetzt auch schon existieren, billiger, effizienter, nachhaltiger und weniger tödlich sind. Aber eines nicht können: Ressourcen und Märkte für die deutsche Wirtschaft sichern.

Gerade Jugoslawien und Afghanistan haben überdeutlich gezeigt, dass mit Militär keine dauerhafte Friedenslösung zu erreichen ist, sondern dass dies nur über Diplomatie und Vertrauensbildung möglich war und wäre. Allerdings verschlingen diese Auslandseinsätze Unmengen von Geld, dass dann u.a. für die Renovierung von Kirchen- und Gemeindengebäuden fehlt. Außerdem schaffen Armeen, auch die deutsche, Fluchtursachen.

Wir bitten dies zu bedenken, wenn zukünftig wieder evangelische Gemeinden Unterstützung für ein Benefizkonzert suchen.

Einen Werbeauftritt der Bundeswehr zu organisieren, heißt „Werben für’s Sterben“. Denn nicht auszuschließen ist, dass dadurch junge Leute für die Bundeswehr begeistern werden, wo sie zwar einen wenig effektiven Dienst leisten, aber ein hohes Risiko für Leben und Gesundheit eingehen.
Mit freundlichem, aber pazifisitischen Gruß,
Rester Willi für die DFG-VK, Gruppe Oberpfalz

34 Thesen der DFG-VK zum Jubiläum 500 Jahre Reformation
2015-06-01 thesen 34 zsarb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.9 KB